Nachhaltigkeit in der Mode verstecken
Katharine Hammett: Öko-Mode darf man nicht erkennen
publiziert: Montag, 2. Jun 2014 / 22:14 Uhr
Katharine Hammett.
Katharine Hammett.

Katherine Hammett (66) glaubt, dass man Kunden an der Nase herumführen muss, damit sie nachhaltige Mode kaufen.

Die Designerin ist für ihren Aktivismus und ihre politischen Slogan-Shirts bekannt, die von Models wie Pixie Geldof (?23), Lily Cole (26) und Jodie Kitt (35) getragen werden. Aber die Britin weiss, wie man die Sachen an die Frau bringt: «Niemand kauft Kleidung aus Mitleid», berichtete Katherine Hammett der britischen Zeitung 'The Telegraph'. «Die Leute kaufen die Sachen, die sie tragen wollen. Die Sachen dürfen nicht nachhaltig aussehen - Nachhaltigkeit muss man in der Mode verstecken.»

Es gibt trotzdem immer mehr junge Designer, die auf Öko-Mode setzen, wie ein Londoner Workshop, an dem Hammett teilnahm, zeigte. Die junge Designerin Chloé Wright nutzte zum Beispiel für ihren Mantel recycelten Sofabezug, den sie mit einem Seidenfutter aufpeppte. Die Mode-Studentin hat sich dabei Stella McCartney (42) zum Vorbild genommen, die sich sehr für Öko-Mode einsetzt. «Was ich an Stella mag, ist die Tatsache, dass ihre Mode nachhaltig ist, sie aber ihre Ideen über Tierschutz nicht herumschreit. Sie sagt nur, dass es die Norm sein sollte und ich mag das. Dass man es einfach macht.»

McCartney ist überzeugte Vegetarierin und Tierschützerin - sie nutzt deshalb auch kein Leder für ihre Kreationen und wünscht sich, dass ihre Kollegen ähnlich verfahren würden: «Sobald man einen Fuss in einen Luxusladen setzt, wird man einer Gehirnwäsche unterzogen. Man sieht ein paar halbleere Kleiderständer und dann gibt es nur noch Ledertaschen. Die meisten Modehäuser verkaufen kaum noch Kleidung. Sie überleben wegen ihrer Accessoires. Wussten Sie, dass jedes Jahr 50 Millionen Tiere für die Leder- und Pelzindustrie getötet werden? Das ist falsch», klagte die Kollegin von Katherine Hammett vor Kurzem in einem Interview mit 'Stern'.

 

(fest/Cover Media)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Karl Lagerfeld bringt Brautschmuck auf den Markt.
Karl Lagerfeld bringt Brautschmuck auf den Markt.
Elegante Linie  Karl Lagerfeld (82) hat eine neue Linie eleganter Verlobungsringe auf den Markt gebracht. mehr lesen 
Entwicklung der Fashion-Branche  Die neue Burberry-Kampagne unterstützt die aktuelle See-now-Buy-now-Bewegung der Modeindustrie. mehr lesen  
Debut für Bella  Nachwuchsstar Bella Hadid modelt für die neue Make-up-Kollektion von Dior und spielt ausserdem in einer Internetserie für das Modehaus mit. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • jorian aus Dulliken 1754
    SRG: Eishockey & und der ESC Wer am Leutschenbach nicht gehorcht, muss den ESC oder die Eishockey WM ... Fr, 13.05.16 05:44
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Komiker... Böhmermann wird vermurlich, damit die Türkei-Deal-Marionetten in Berlin ... Di, 12.04.16 13:37
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Fazit: Ein hervorragender Schauspieler, der sein Mäntelchen wechselt, wie ein ... Sa, 19.03.16 09:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Auch nicht besser als ein Charakterloser in einer Stunde vom Oberguru Blocher vom Paulus zum ... Fr, 18.03.16 21:51
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Angelina Jolie... ist eine mittelmässige Schauspielerin, die engagiert wird, um an den ... Mi, 16.03.16 16:47
  • Pacino aus Brittnau 731
    Stimmt . . . Als Selbstständiger ist Polo definitiv auf jeden Franken angewiesen. Es ... Do, 21.01.16 17:26
Nick Jonas tourt diesen Sommer mit Devi Lovato durch Nordamerika.
FACES Nick Jonas hatte Angst um Demi Lovato Nick Jonas (23) gestand, dass er früher fürchtete, ...
 
Stellenmarkt.ch