Für normale Frauen
Massimiliano Giornetti: Meine Kleider sind nicht für Stars
publiziert: Dienstag, 20. Mrz 2012 / 09:09 Uhr
Massimiliano Giornetti Kleider entwirft, denkt er dabei nicht «an Lady Gaga oder Angelina Jolie».
Massimiliano Giornetti Kleider entwirft, denkt er dabei nicht «an Lady Gaga oder Angelina Jolie».

Massimiliano Giornetti entwirft seine Kleidung nicht mit dem Gedanken daran, wer sie auf einem roten Teppich tragen könnte.

das führende Modehaus der Schweiz für Damen- und Herrenmode.
Schild AG
Libellenrain 17
6002 Luzern
Der Designer lässt sich von normalen Frauen inspirieren. Für den Kreativ-Direktor von 'Salvatore Ferragamo' ist es eine Ehre, wenn er eine Frau in seinen Kreationen sieht, egal, ob sie ein Star ist oder nicht. Trotzdem seine Entwürfe von Stars wie Anna Dello Russo oder Lady Gaga getragen werden, denkt er beim Schaffensprozess nicht an sie: «Ich denke nicht an Lady Gaga oder Angelina Jolie, wenn ich ein Outfit designe, ich denke an echte Frauen, an eine Frau mit einer Familie, mit einem Job - die nicht auf dem roten Teppich oder in einem goldenen Käfig lebt», erklärte er gegenüber der britischen Zeitung 'The Independent'.

«Ein Kleid wurde von jedem, von Rihanna über eine italienische Schauspielerin bis zu der wahren Frau auf der Strasse getragen. Ich war kürzlich in Paris und sah in einem Restaurant eine Frau, die das Kleid trug. Das war eine echte Ehre.»Dem Fashion-Guru ist klar, dass Frauen in unterschiedlichen Teilen er Welt unterschiedliche Bedürfnisse haben und macht deswegen Kleidung für allerlei Klimazonen. «Ich leben in Florenz und wenn es hier friert, ist es irgendwo in Singapur oder Südamerika super heiss.

Ich kann im Winter keine Kollektion entwickeln, die sich nur um Pelz- oder Steppmäntel dreht, weil sie Geschäfte in Ländern füllen müssen, die nie den Winter sehen.»Giornetti findet es für Frauen vor allem wichtig, dass sie sich auf eine Weise kleiden, die ihren persönlichen Stil betont. Seiner Meinung nach geht es in der Mode darum, die eigene Persönlichkeit herauszustellen. «Ich finde, es ist wichtig, dass Mode demokratischer wird. Es geht mehr darum, seinen inneren Stil und seine Persönlichkeit auszudrücken und das macht das ganze Konzept von Mode viel lebendiger», erklärte Massimiliano Giornetti.

(alb/Cover Media)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Günstige Abendkleider, Brautmode, Ballkleider und Cocktailkleider, mit Showroom in Zürich
das führende Modehaus der Schweiz für Damen- und Herrenmode.
Schild AG
Libellenrain 17
6002 Luzern
Verkauf exklusiver Avantgarde-Designer
Designerin Katie Eary mag zwar die vielen kreativen Designer in London, dennoch fürchtet sie, dass die britische Fashionindustrie darunter leiden könnte.
Designerin Katie Eary mag zwar die vielen kreativen Designer in ...
Gefahr der Übersättigung ist realistisch  Katie Eary hat Angst, dass der Londoner Modemarkt durch die Vielzahl von Nachwuchsdesignern übersättigt werden könnte. 
Schuhdesigner Steve Madden verriet, was den idealen Schuh ausmacht.
Wahl der Materialien wird sich verändern  Für Steve Madden ist Bequemlichkeit bei einem Schuh genauso wichtig wie dessen Aussehen.  
Schütz vor schrägen Blicken  Model Harmony Boucher mag das Wort 'androgyn' nicht, auch wenn es ihr hilft, in der Modeindustrie akzeptiert zu werden.
Harmony rasierte sich mit neun Jahren ihren Kopf und trug Jungsklamotten.
Titel Forum Teaser
Rita Ora ist Ehrenbotschafterin für den Kosovo, will in dieser Rolle aber niemandem auf den Schlips treten.
FACES Rita Ora: Ich bin keine Politikerin Auch wenn Sängerin Rita Ora (24) jetzt ...
Vintage - Fashion - Second Hand Shop
Blenda Vintage
Stüssihofstatt 7
8001 Zürich
Anspruchsvolle Beauty-, Fashion- und Werbefotografie
Italienischer Stil - Schweizer Modedesign
Anziehend - Sympathisch
My Own Womenswear
Untere Kirchgasse 1
8400 Winterthur
Übrigens: Hier könnte auch Ihr Unternehmen gefunden werden.
Erfassen Sie zuerst Ihr kostenloses Firmenporträt! Mit dem Firmenporträt präsentieren Sie Ihr Unternehmen und Ihre wichtigsten Dienstleistungen schnell und einfach auf dem wichtigsten KMU-Marktplatz der Schweiz.
Stellenmarkt.ch