Fachwissen gefragt
Stella McCartney hat kein olypmisches Sportprogramm
publiziert: Samstag, 24. Mrz 2012 / 08:29 Uhr
Stella McCartney gab zu.
Stella McCartney gab zu.

Stella McCartney berichtete über die vielen Faktoren, die den Entstehungsprozess des olympischen Outfits für die britischen Athleten kompliziert machten.

5 Meldungen im Zusammenhang
Die britische Modeschöpferin feierte gestern im Tower von London den Launch ihrer mit Spannung erwarteten Kollektion für die britischen Sportler, die an den Olympischen Spielen im Sommer 2012 in London teilnehmen. McCartney lachte über die Frage des 'Grazia'-Magazins, ob sie sich ihr eigenes sportliches Wissen beim Kreieren der Sportlerkleidung zu Nutzen machte: «Haha. Sicher nicht! Mein minimales Sportprogramm lässt sich nicht einmal annähernd mit den olympischen Athleten vergleichen. Das ist eine komplett andere Sache und hier kommt 'Adidas' hinzu, die mir mit all ihrem technischen Fachwissen und ihren beeindruckenden Technologien in Bezug auf die Materialien der Kleidung unter anderem zur Seite standen», berichtete sie.Die Designerin sprach weiterhin über die verschiedenen Aspekte, die einen Einfluss auf das Design hatten.

Dabei musste sie feststellen, dass ihr Fachwissen doch sehr beschränkt gewesen sei, nachdem sie von den vielen wichtigen Faktoren erfuhr, die eine Rolle spielten. «Zunächst einmal ist es Grossbritannien - und ich als britische Person denke - was soll unsere Nation repräsentieren? Dann gibt es aber noch viele technische Dinge zu beachten, wie man zum Beispiel die Leistung der Athleten unterstützt. Aber es gibt auch noch sehr strenge olympische Regeln, die besagen, was man tun darf und was nicht. Darüber hinaus zählt natürlich das Feedback der Sportler, die Turner zum Beispiel: Die Designs auf ihrem Trikotanzug können die Jurymitglieder bei der Bewertung ihres Wettkampfes beeinflussen. Das Thema ist sehr komplex, man muss so viele Faktoren berücksichtigen. Wenn es dann nur noch an mir, dem Designer liegt, dann bleibt nicht mehr viel übrig, was man noch machen kann», erklärte sie.

In der Zwischenzeit antwortete die Mode-Expertin auf Kritiken an ihrer Kollektion, die ihr die Verwendung von zu wenig Rottönen vorwarfen. Die Ausstattung ist von einer rein blauen Fahne geschmückt - zum Missfallen vieler Patrioten. «Ich sehe, dass viele eine enge Bindung zum Union Jack haben, genau so wie ich! Tatsächlich aber verwendet das Design mehr Rot und zeigt mehr Fahne als jede Sportlerausstattung in Grossbritannien seit 1984», schrieb sie auf ihrer Twitter-Seite. Stella McCartney ist die erste Modeschöpferin, die mit dem Design des olympischen Outfits beauftragt wurde.

(alb/Cover Media)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese fashion.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Fashion Designerin Stella McCartney erklärte, dass das Kreieren der Sportkleidung für die Olympischen Spiele eine Herausforderung war - ... mehr lesen
Stella McCartney (40) ist von Danny Boyles Arbeit bei den Olympischen Spielen in London beeindruckt.
Stella McCartney veröffentlicht im August ihre erste Dessous-Linie.
Fashion Stella McCartney entwirft ihre erste Dessous-Kollektion namens 'Stella', die im August in den Handel kommt. mehr lesen
Fashion Stella McCartney setzte nicht nur auf umweltfreundliche Stoffe in ihrer neuesten Kollektion, auch die Anreise der ... mehr lesen
Stella McCartney legte Wert darauf, dass die Gäste ihrer letzten Präsentation in Hybrid-Autos zur Party kamen.
Fashion Stella McCartney bevorzugt ein zurückhaltendes Leben im Kreis ihrer Familie. mehr lesen
Stella McCartney Designerin Fashion-Star und führt kein spektakuläres Leben.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 19
Karl Lagerfeld bringt Brautschmuck auf den Markt.
Karl Lagerfeld bringt Brautschmuck auf den Markt.
Elegante Linie  Karl Lagerfeld (82) hat eine neue Linie eleganter Verlobungsringe auf den Markt gebracht. mehr lesen 
Entwicklung der Fashion-Branche  Die neue Burberry-Kampagne unterstützt die aktuelle See-now-Buy-now-Bewegung der Modeindustrie. mehr lesen  
Debut für Bella  Nachwuchsstar Bella Hadid modelt für die neue Make-up-Kollektion von Dior und spielt ausserdem in einer ... mehr lesen  
Die erste Episode ist ab dem 6. Juni online.
Kein Label ohne Schuhe!  Für Maurice Marciano waren die Cowboy-Boots von Guess ein Meilenstein für die Marke. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • jorian aus Dulliken 1754
    SRG: Eishockey & und der ESC Wer am Leutschenbach nicht gehorcht, muss den ESC oder die Eishockey WM ... Fr, 13.05.16 05:44
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Komiker... Böhmermann wird vermurlich, damit die Türkei-Deal-Marionetten in Berlin ... Di, 12.04.16 13:37
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Fazit: Ein hervorragender Schauspieler, der sein Mäntelchen wechselt, wie ein ... Sa, 19.03.16 09:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Auch nicht besser als ein Charakterloser in einer Stunde vom Oberguru Blocher vom Paulus zum ... Fr, 18.03.16 21:51
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Angelina Jolie... ist eine mittelmässige Schauspielerin, die engagiert wird, um an den ... Mi, 16.03.16 16:47
  • Pacino aus Brittnau 731
    Stimmt . . . Als Selbstständiger ist Polo definitiv auf jeden Franken angewiesen. Es ... Do, 21.01.16 17:26
Nick Jonas tourt diesen Sommer mit Devi Lovato durch Nordamerika.
FACES Nick Jonas hatte Angst um Demi Lovato Nick Jonas (23) gestand, dass er früher fürchtete, ...
Vintage - Fashion - Second Hand Shop
Blenda Vintage
Stüssihofstatt 7
8001 Zürich
Italienischer Stil - Schweizer Modedesign
 
Stellenmarkt.ch