Geschichten
Thakoon Panichgul: Der steinige Weg zum Modestar
publiziert: Donnerstag, 23. Okt 2014 / 22:27 Uhr
Thakoon Panichgul fand es verrückt, für 'Harper's Bazaar' schreiben zu dürfen.
Thakoon Panichgul fand es verrückt, für 'Harper's Bazaar' schreiben zu dürfen.

Thakoon Panichgul erinnerte sich an seine beschwerliche Reise auf dem Weg zum international gefeierten Modedesigner.

2 Meldungen im Zusammenhang
Der Designer (40) wurde in Thailand geboren und zog nach Amerika um, als er elf Jahre alt war. Dort schloss er ein Wirtschaftsstudium an der Boston University ab, doch fühlte er sich immer als Aussenseiter. Schliesslich wollten nur seine Eltern, dass er etwas Anständiges lernte, doch Thakoon fühlte sich in seinem Kurs unwohl und nach seinem Abschluss 1997 entschied er, eine andere Richtung einzuschlagen. Der Modestar arbeitete zuerst bei dem amerikanischen Label J. Crew und nahm daraufhin eine Stelle als Modeassistent bei der renommierten Zeitschrift 'Harper's Bazaar' an und schrieb für die Publikation. Trotz der Tatsache, dass er dort auf englisch Texte verfassen und auch dabei aus seiner Wohlfühlzone austreten musste, wusste er, dass sich die harte Arbeit eines Tages auszahlen würde.

«Das selbst war schon irgendwie verrückt, weil ich niemals Texte schreiben wollte. Englisch ist eigentlich meine Zweitsprache und ich war nicht dafür geschaffen, ein Autor zu sein, aber es war eine Chance, die ich ergriff, weil ich über die Mode lernen wollte. Also nahm ich diesen Job an, aber selbst in der Rolle fühlte ich mich nicht wohl, weil ich losziehen und mit Designern sprechen musste und ich hörte immer gerne, was sie so machen, und ich wollte immer mehr Zeit in ihren Studios verbringen als im Büro», erinnerte er sich gegenüber 'Vogue.com'. «Ich kündigte meinen Job und verbrachte drei Monate damit, meine erste Präsentation fertig zu stellen und ich erzählte es nicht mal meiner Mutter. Ich hatte nicht mal genügend Geld zum Arbeiten. Ich konnte nicht wirklich Stoffe kaufen, also kaufte ich, was ich nur konnte und von dem ich dachte, das es teuer genug sei oder wenigstens teuer aussieht.»

Glücklicherweise zahlten sich all die Anstrengungen aus und Thakoon nahm all seinen Mut zusammen und studierte an der renommierten Modeschule Parsons School of Design. Danach war es Anna Wintour (64), die Chefredakteurin der amerikanischen 'Vogue', die seine Kollektion in der Modebibel vorstellte. Der Rest ist Geschichte und heute hat der Fashion-Experte prominente Fans wie die Schauspielerinnen Rachel Bilson (33, 'Hart of Dixie'), Demi Moore (51, 'Die Akte Jane') und Sarah Jessica Parker (49, 'Der ganz normale Wahnsinn ? Working Mum'). Die weisen Worte von Anna Wintour werde er aber niemals vergessen. «Ich denke, dass sie in meiner Kollektion Potential sah und sie sagte 'Stell sicher, dass du es langsam angehen lässt.' Also habe ich das getan, ich nahm es mir zu Herzen», erinnerte sich Thakoon Panichgul.

(bert/Cover Media)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Thakoon Panichgul lebt im Hier und Jetzt und blickt nicht mehr zurück.
Fashion Designer Thakoon Panichgul will nicht von Bildern seiner vergangenen ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Schönheit liegt im Auge des Betrachters.
Schönheit liegt im Auge des Betrachters.
Publinews Ein makelloses Aussehen galt schon immer als das Ideal der Jugend. Es ist besonders in den Jugendjahren von grossem Interesse, ein makelloses Aussehen zu besitzen. mehr lesen  
Publinews Frauen mit ein paar Pfunden mehr auf den Rippen müssen sich nicht unter weiter, wenig attraktiver Kleidung verstecken. mehr lesen  
Positive Ausstrahlung.
Hohes Mass an Bewegungsfreiheit.
Publinews Wenn es um Shopping geht, denken die meisten Frauen direkt an Mode und neue Kleidung, denn ein schickes ... mehr lesen  
Elegante Linie  Karl Lagerfeld (82) hat eine neue Linie eleganter Verlobungsringe auf den Markt gebracht. mehr lesen  
Karl Lagerfeld bringt Brautschmuck auf den Markt.
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • jorian aus Dulliken 1754
    SRG: Eishockey & und der ESC Wer am Leutschenbach nicht gehorcht, muss den ESC oder die Eishockey WM ... Fr, 13.05.16 05:44
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Komiker... Böhmermann wird vermurlich, damit die Türkei-Deal-Marionetten in Berlin ... Di, 12.04.16 13:37
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Fazit: Ein hervorragender Schauspieler, der sein Mäntelchen wechselt, wie ein ... Sa, 19.03.16 09:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Auch nicht besser als ein Charakterloser in einer Stunde vom Oberguru Blocher vom Paulus zum ... Fr, 18.03.16 21:51
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Angelina Jolie... ist eine mittelmässige Schauspielerin, die engagiert wird, um an den ... Mi, 16.03.16 16:47
  • Pacino aus Brittnau 731
    Stimmt . . . Als Selbstständiger ist Polo definitiv auf jeden Franken angewiesen. Es ... Do, 21.01.16 17:26
Nick Jonas tourt diesen Sommer mit Devi Lovato durch Nordamerika.
FACES Nick Jonas hatte Angst um Demi Lovato Nick Jonas (23) gestand, dass er früher fürchtete, ...
 
Stellenmarkt.ch