'The Green Carpet'

Designer setzen sich für Öko-Fashion ein

publiziert: Freitag, 13. Jan 2012 / 11:52 Uhr
Frida Giannini unterstützt Livia Firth.
Frida Giannini unterstützt Livia Firth.

'Gucci'-Designerin Frida Giannini lobt Livia Firth für ihren Einsatz für grüne Mode und will beweisen, dass Öko-Fashion durchaus Stil haben kann.

3 Meldungen im Zusammenhang
Die Frau des Schauspielers Colin Firth promotet seit Jahren Nachhaltigkeit und fair gehandelte Materialien für die Fashion-Industrie und bat prominente Designer um ihre Unterstützung. Die brünette Beauty selbst geht mit gutem Beispiel voran und trägt stets Outfits aus kombinierten Second Hand, recycelten Materialien und brandneuen Öko-Kleidern, wenn sie auf Showbiz-Veranstaltungen erscheint. 

Die 'Gucci'-Designerin sprach sich nun für die Kampagne von Livia Firth aus und erklärte die Unterstützung der grünen Bewegung und ökologische Verantwortung zu neuen wichtigen Standards der Fashion-Industrie. «Livias Leidenschaft für ihre Mission ist ansteckend. Wir alle tragen eine kollektive Verantwortung gegenüber der Zukunft und den kommenden Generationen und sollten die negativen Auswirkungen auf die Umwelt minimieren. Mit dieser Initiative können wir hoffentlich zeigen, dass man keine Kompromisse im Design und in der Kreativität eingehen muss, wenn man mit umweltfreundlichen Materialien arbeitet», erklärte Giannini.

Weitere Unterstützung

Neben Giannini unterstützen Mode-Stars wie Tom Ford und Stella McCartney die Initiative. Sie willigten ein, ein Kleid für den roten Teppich zu kreieren, das den grünen Anforderungen von Livia Firth entspricht und das sie auf der nächsten Oscar-Verleihung und den Golden Globes tragen kann. Auch Giorgio Armani, Paul Smith und Alberta Ferretti nehmen an dem 'The Green Carpet'-Wettbewerb teil.

Tom Ford erklärte, dass er sich auf die Herausforderung freue und ein «ethisches Kultkleid» für einen Auftritt auf dem roten Teppich kreieren wolle. Der Designer versicherte, dass Nachhaltigkeit schon vom ersten Tag an zu den Standards seines Labels zählte. «Livia ist eine gute Freundin von mir und ich bin begeistert, mit ihr an der 'Green Carpet Challenge' zu arbeiten, eine Sache, die ihr sehr am Herzen liegt», sagte er.

Auch Giorgio Armani unterstützt das Projekt und entwirft ein Kleid für die Kampagne. «Livias Begeisterung und Entschlossenheit für das Projekt haben mich stark inspiriert. Ein gestärktes Umweltbewusstsein ist ein sehr wichtiges Thema für uns alle: ein Thema, das wir nicht umgehen können», erklärte Armani.

(nat/Cover Media)

Kommentieren Sie jetzt diese fashion.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Fashion Chef-Redakteurin Franca Sozzani ... mehr lesen
Die Chef-Redakteurin der italienischen 'Vogue' Franca Sozzani.
Der spanische Schuh-Designer Manolo Blahnik.
Fashion Schuh-Designer Manolo Blahnik ist ... mehr lesen
Fashion Fortschrittlich: Stella McCartney (40) ... mehr lesen
Stella McCartney.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Der eigene Geschmack darf natürlich nicht zu kurz kommen.
Der eigene Geschmack darf natürlich nicht zu kurz ...
Publinews Das Schlafzimmer ist der Raum, in den wir uns zurückziehen, wenn wir Ruhe brauchen. Besonders abends lassen sich im Bett bereits gemütliche Stunden mit einem Buch oder einer Tasse Tee geniessen. Anschliessend verbringen wir daraufhin noch die ganze Nacht im Schlafzimmer. mehr lesen  
Boutiquen Schon immer galt Raf Simons als Aussenseiter der Fashion-Szene. Der belgische Modeschöpfer ist für seine avantgardistischen Silhouetten berühmt, die ihn in eine Reihe ... mehr lesen  
Raf Simons.
Jamie Reid, «God Save the Queen», Promo-Poster zur ersten Single, 25.05.1977. Hing bei Sid Vicious an der Wand.
Bei Sotheby's kommt eine einzigartige Sammlung von Memorabilia der britischen Punkband «The Sex Pistols» unter den Hammer: Die Stolper ... mehr lesen  
Am Wochenende kommt ein besonderer Sportwagen bei Silverstone Auctions in England unter den Hammer: Ein schwarzer Ford Escord in der Turbo-Version, den Prinzessin Diana von 1985 bis 1988 gefahren war. Mit diesem zivilen, relativ unauffälligen Auto widersetzte sich Diana der Hof-Etikette und nahm sich ihre eigene Freiheit. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • jorian aus Dulliken 1754
    SRG: Eishockey & und der ESC Wer am Leutschenbach nicht gehorcht, muss den ESC oder die Eishockey WM ... Fr, 13.05.16 05:44
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Komiker... Böhmermann wird vermurlich, damit die Türkei-Deal-Marionetten in Berlin ... Di, 12.04.16 13:37
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Fazit: Ein hervorragender Schauspieler, der sein Mäntelchen wechselt, wie ein ... Sa, 19.03.16 09:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Auch nicht besser als ein Charakterloser in einer Stunde vom Oberguru Blocher vom Paulus zum ... Fr, 18.03.16 21:51
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Angelina Jolie... ist eine mittelmässige Schauspielerin, die engagiert wird, um an den ... Mi, 16.03.16 16:47
  • Pacino aus Brittnau 731
    Stimmt . . . Als Selbstständiger ist Polo definitiv auf jeden Franken angewiesen. Es ... Do, 21.01.16 17:26
Nick Jonas tourt diesen Sommer mit Devi Lovato durch Nordamerika.
FACES Nick Jonas hatte Angst um Demi Lovato Nick Jonas (23) gestand, dass er früher fürchtete, ...
 
Stellenmarkt.ch