Leben wieder im Griff

Erster Auftritt von John Galliano im französischen TV

publiziert: Montag, 15. Sep 2014 / 15:01 Uhr
John Galliano weiss, dass sein Image unwiderruflich geschädigt ist.
John Galliano weiss, dass sein Image unwiderruflich geschädigt ist.

Modemacher John Galliano (53) hat sich nach seinem Skandal im Jahr 2011 erstmals wieder ins französische Fernsehen getraut.

5 Meldungen im Zusammenhang
Der in Gibraltar geborene Designer sorgte 2011 für Furore, als er in Paris sichtlich betrunken und vor laufender Kamera antisemitische Kommentare von sich gab. Anschliessend wurde der damalige Kreativchef von Christian Dior von seinem Label entlassen und musste sich vor Gericht verantworten. Dort enthüllte Galliano, mit einer Medikamenten- und Alkoholsucht zu kämpfen.

Inzwischen schwört der Modeschöpfer, sein Leben wieder im Griff zu haben, was er nun auch in seinem ersten TV-Interview seit dem Vorfall vor drei Jahren beteuerte. Dem französischen Sender 'Canal Plus' sagte er zu Gast in der Show 'Le Supplément': «Ich wäre jetzt tot, wenn das nicht passiert wäre. Ich war völlig am Boden. Das Positive daran: Danach gibt es nur eine Richtung - und zwar nach oben! Man kann gar nicht tiefer sinken.»

«Abwehrmechanismus»

Gegenüber Maïtena Biraben, der Moderatorin der Sendung, betonte Galliano ausserdem, weder ein Antisemit noch Rassist zu sein. Stattdessen seien seine damaligen Aussagen ein «Abwehrmechanismus» gewesen: «Ich kann nicht jeden davon überzeugen und ich weiss, dass nicht jeder mir verzeihen wird. Ich weiss das. Ich habe Schritte auf die Menschen zu gemacht, die ich verletzt habe, um mich zu entschuldigen. Das ist Teil meiner Genesung», berichtete der Modemacher.

Einige Leute in der Modewelt halfen John Galliano, wieder Fuss als Designer zu fassen, doch mit einer Person konnte er sich noch immer nicht wirklich gut stellen. So hofft der einstige Star der Fashion-Industrie, wieder die Gunst von Bernard Arnault (65) - dem Leiter des Luxusgüter-Konzerns LVMH Moët Hennessy Louis Vuitton (LVMH) - gewinnen zu können. «Ich hoffe, ihn eines Tages besuchen und ihm erklären zu können, was passiert ist», seufzte Galliano, der inzwischen Kreativchef des russischen Parfüm-Labels L'Etoile ist.

Positiver Ausblick

Der Zukunft blickt er dennoch positiv entgegen - schliesslich könne es nun bergauf für ihn gehen. «Ich hatte alles und war trotzdem nicht glücklich. Jetzt bin ich glücklich», schwärmte John Galliano. «Obwohl ich viel verloren habe, habe ich auch viel gewonnen. Ich bin am Leben. Ich bin in der Lage, an mir selbst zu arbeiten und wenn ich irgendwann in die Industrie zurückkehre, dann weiss ich, dass sich die Industrie nicht geändert hat... aber mein Verständnis von ihr.»

(bg/Cover Media)

Kommentieren Sie jetzt diese fashion.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Fashion Designer John Galliano feiert sein Comeback und wird das Modelabel Maison ... mehr lesen
John Galliano.
John Galliano entwirft angeblich eine Haute-Couture-Kollektion.
Fashion Designer John Galliano (53) könnte schon bald für Maison Martin Margiela arbeiten. ... mehr lesen
Fashion Designer John Galliano (53) beging ... mehr lesen
John Galliano taucht langsam wieder in die glitzernde Welt der Mode ein.
Designer John Galliano (53) kehrt über die Beauty-Branche zurück in die ... mehr lesen
John Galliano stellte sich einer Horde Kritiker.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Der eigene Geschmack darf natürlich nicht zu kurz kommen.
Der eigene Geschmack darf natürlich nicht zu kurz ...
Publinews Das Schlafzimmer ist der Raum, in den wir uns zurückziehen, wenn wir Ruhe brauchen. Besonders abends lassen sich im Bett bereits gemütliche Stunden mit einem Buch oder einer Tasse Tee geniessen. Anschliessend verbringen wir daraufhin noch die ganze Nacht im Schlafzimmer. mehr lesen  
Boutiquen Schon immer galt Raf Simons als Aussenseiter der Fashion-Szene. Der belgische Modeschöpfer ist für seine avantgardistischen Silhouetten ... mehr lesen  
Raf Simons.
Jamie Reid, «God Save the Queen», Promo-Poster zur ersten Single, 25.05.1977. Hing bei Sid Vicious an der Wand.
Bei Sotheby's kommt eine einzigartige Sammlung von Memorabilia der britischen Punkband «The Sex Pistols» unter den Hammer: Die Stolper Wilson Collection bietet Originalkunstwerke, Plakate, ... mehr lesen  
Am Wochenende kommt ein besonderer Sportwagen bei Silverstone Auctions in England unter den Hammer: Ein schwarzer Ford Escord in der Turbo-Version, den Prinzessin Diana von 1985 bis 1988 gefahren war. Mit diesem zivilen, relativ unauffälligen Auto widersetzte sich Diana der Hof-Etikette und nahm sich ihre eigene Freiheit. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • jorian aus Dulliken 1754
    SRG: Eishockey & und der ESC Wer am Leutschenbach nicht gehorcht, muss den ESC oder die Eishockey WM ... Fr, 13.05.16 05:44
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Komiker... Böhmermann wird vermurlich, damit die Türkei-Deal-Marionetten in Berlin ... Di, 12.04.16 13:37
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Fazit: Ein hervorragender Schauspieler, der sein Mäntelchen wechselt, wie ein ... Sa, 19.03.16 09:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Auch nicht besser als ein Charakterloser in einer Stunde vom Oberguru Blocher vom Paulus zum ... Fr, 18.03.16 21:51
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Angelina Jolie... ist eine mittelmässige Schauspielerin, die engagiert wird, um an den ... Mi, 16.03.16 16:47
  • Pacino aus Brittnau 731
    Stimmt . . . Als Selbstständiger ist Polo definitiv auf jeden Franken angewiesen. Es ... Do, 21.01.16 17:26
Nick Jonas tourt diesen Sommer mit Devi Lovato durch Nordamerika.
FACES Nick Jonas hatte Angst um Demi Lovato Nick Jonas (23) gestand, dass er früher fürchtete, ...
 
Stellenmarkt.ch