Gerüchte falsch

Frida Giannini bleibt bei Gucci

publiziert: Montag, 26. Mai 2014 / 14:39 Uhr
Frida Giannini räumte mit den Gerüchten auf, dass sie bei Gucci aufhören will.
Frida Giannini räumte mit den Gerüchten auf, dass sie bei Gucci aufhören will.

Frida Giannini bleibt bei Gucci. Basta!

5 Meldungen im Zusammenhang
Die italienische Designerin, die seit neun Jahren Chefin des renommierten Modehauses ist, hat so schnell nicht vor, ihren Job an den Nagel zu hängen. «Diese Gerüchte haben sich selbst generiert», beteuerte Giannini gegenüber 'WWD'. So hätte ihr sogar François-Henri Pinault (51), zu dessen Unternehmen Gucci gehört, versichert, dass sie nicht der Wahrheit entsprächen. «Tatsächlich war er besorgt, dass mich die Gerüchte nicht in Ruhe arbeiten lassen», erklärte sie weiter. «Wir wollen solche absurden Gerüchte nicht offiziell dementieren. Das wäre dumm. Es läuft harmonisch, obwohl wir wissen, dass der Markt im Moment anfällig ist.»

Nicht bis 60 bei Gucci

Doch auch wenn sie momentan nicht vorhat, sich von Gucci zu verabschieden, schätzt die gebürtige Italienerin ihre Zukunft realistisch ein. «Wenn ihr mich fragt, ob ich hier noch mit 60 sein werde, dann sage ich Nein», stellte sie klar. «Ich denke, zu einem gewissen Zeitpunkt muss es eine Veränderung geben und man muss für die neue und jüngere Generation Platz machen.»

Neben dem Launch von Haushaltswaren sowie der Ausdehnung der Gucci Premiere Couture-Linie, die auf dem Plan stehen, ist Giannini vor allem die wohltätige Arbeit des Traditionsunternehmens wichtig. So ist das 1921 gegründete Modehaus bereits seit 10 Jahren Partner von UNICEF. «Wir investieren mehr Zeit und Ressourcen in Aktionen, an die wir glauben. Natürlich würde ohne die Unterstützung des Unternehmens nichts davon existieren», so die Chefdesignerin. «Es ist zwar nur ein Tropfen auf den heissen Stein, aber es gehört jetzt zu meinem Job dazu, auch etwas zurückzugeben.»

(ww/Cover Media)

Kommentieren Sie jetzt diese fashion.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Fashion Designerin Frida Giannini kann das Lebensgefühl der Brasilianer gut nachvollziehen. mehr lesen
Frida Giannini liebt die Leidenschaft der Brasilianer für das Leben.
Fashion Modeschöpferin Frida Giannini freut ... mehr lesen
Frida Giannini beschrieb Guccis Schritt in die Kosmetik-Welt als «ambitioniertes Projekt».
Frida Giannini.
Fashion Frida Giannini findet es wichtig, in ... mehr lesen
Designerin Frida Giannini erwartet ihr ... mehr lesen
Frida Giannini ist schwanger.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Boutiquen haben Vorzüge: Persönliches Shopping und ein kuratiertes Angebot.
Boutiquen haben Vorzüge: Persönliches Shopping ...
Boutiquen Boutiquen in Zeiten von Amazon und Internet  Die Boutique, Schauplatz von Träumen und Sehnsüchten. Hier vereinen sich Dekor und Kleidung zu einem gelungenen Ganzen. Es geht eben um viel mehr, als nur um den Kauf. Kund:innen bleiben einer Boutique treu, wenn Atmosphäre und Service stimmen und sie sich im Ladenlokal rundum wohlfühlen. Die Boutique steht für persönliches Shopping, während der Internetkauf stets eines ist: anonym. mehr lesen  
Publinews Das Schlafzimmer ist der Raum, in den wir uns zurückziehen, wenn wir Ruhe brauchen. Besonders abends lassen sich im ... mehr lesen  
Der eigene Geschmack darf natürlich nicht zu kurz kommen.
Boutiquen Schon immer galt Raf Simons als Aussenseiter der Fashion-Szene. Der belgische Modeschöpfer ist für seine avantgardistischen Silhouetten berühmt, die ihn in eine Reihe mit Designer:innen wie Jil Sander und John Galliano stellen. Simons wurde auch wiederholt als «modischer Terrorist» tituliert - wohl aufgrund seiner Herrenmode im betonten Anarchie-Look. mehr lesen  
Jamie Reid, «God Save the Queen», Promo-Poster zur ersten Single, 25.05.1977. Hing bei Sid Vicious an der Wand.
Bei Sotheby's kommt eine einzigartige Sammlung von Memorabilia der britischen Punkband «The Sex Pistols» unter den Hammer: Die Stolper ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • jorian aus Dulliken 1754
    SRG: Eishockey & und der ESC Wer am Leutschenbach nicht gehorcht, muss den ESC oder die Eishockey WM ... Fr, 13.05.16 05:44
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Komiker... Böhmermann wird vermurlich, damit die Türkei-Deal-Marionetten in Berlin ... Di, 12.04.16 13:37
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Fazit: Ein hervorragender Schauspieler, der sein Mäntelchen wechselt, wie ein ... Sa, 19.03.16 09:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Auch nicht besser als ein Charakterloser in einer Stunde vom Oberguru Blocher vom Paulus zum ... Fr, 18.03.16 21:51
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Angelina Jolie... ist eine mittelmässige Schauspielerin, die engagiert wird, um an den ... Mi, 16.03.16 16:47
  • Pacino aus Brittnau 731
    Stimmt . . . Als Selbstständiger ist Polo definitiv auf jeden Franken angewiesen. Es ... Do, 21.01.16 17:26
Nick Jonas tourt diesen Sommer mit Devi Lovato durch Nordamerika.
FACES Nick Jonas hatte Angst um Demi Lovato Nick Jonas (23) gestand, dass er früher fürchtete, ...
 
Stellenmarkt.ch