«Realer und bodenständiger»

J.W. Anderson: Flache Schuhe sind sein Favorit

publiziert: Montag, 23. Jun 2014 / 15:47 Uhr / aktualisiert: Montag, 23. Jun 2014 / 16:24 Uhr
J.W. Anderson bevorzugt im Vergleich zu High Heels flache Schuhe.
J.W. Anderson bevorzugt im Vergleich zu High Heels flache Schuhe.

Für Designer J.W. Anderson sind flache Schuhe «realer und bodenständiger».

5 Meldungen im Zusammenhang
Der Modeschöpfer besitzt sein eigenes gleichnamiges Label, das unlängst Simon Whitehouse zum ersten Geschäftsführer ernannte. In einem Interview wurde der Designer gefragt, ob er flache oder hohe Schuhe bevorzuge: «Flache. Ich fand schon immer - seit dem Beginn der Frauenmode -, dass sie realer und bodenständiger sind. Ich mag es, wie schön sie den Knöchel betonen», erklärte er seine Wahl auf 'vogue.co.uk'. Wenn Anderson gerade mal keine Designs für andere kreiert, dann shoppt er gern für sich selbst. Seine neueste Errungenschaft ist ein Outfit, das sich von seinem gewöhnlichen Look unterscheidet. «Ich habe einen Jersey-Anzug gekauft. Ich habe noch nie einen gehabt und ihn im Haus machen lassen. Als ich ihn zum ersten Mal trug, waren die Reaktionen recht merkwürdig. Normalerweise lebe ich in Jeans und Pullis», lachte er.

Fan der Londoner Atmosphäre

Der in Nordirland geborene Designer studierte am London College of Fashion, wo er seinen Abschluss in Herrenmode machte und landete seinen ersten Job als Assistent der Stylistin Manuela Pavesi bei Prada. Anderson ist ein grosser Fan der Londoner Atmosphäre. «Es ist die Brutstätte von allem, was man sich nur vorstellen kann und man findet hier einfach alles», sagte er über die britische Hauptstadt. Gleichzeitig habe aber auch die französische Hauptstadt einen Stein bei ihm im Brett. «Paris. Ich liebe die Antiquitäten-Geschäfte. Sie sind so gut betreut und der Geschmack ist einwandfrei. Dort sehe ich die Dinge in einem anderen Licht, es ist einfach mega-schick.»

Obwohl der Mode-Experte jetzt ein erfolgreicher Designer ist, war dieser Karriereweg nicht immer sein Traum. «[Als ich fünf Jahre alt war], wollte ich Tierarzt werden. Ich wuchs auf einer Farm auf und liebte die Hühner und Enten, aber dann habe ich festgestellt, dass man sehr, sehr klug sein muss, um das zu tun», lachte J.W. Anderson.

(ig/Cover Media)

Kommentieren Sie jetzt diese fashion.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Fashion Heute war es endlich soweit: JW ... mehr lesen
Loewe hat auf ganzer Linie beeindruckt.
Designer J.W. Anderson.
Fashion J.W. Anderson zerstückelt gerne ... mehr lesen
Fashion J.W. Anderson (29) wurde von Charlotte Hall als unglaublich charismatisch und energiegeladen beschrieben. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 22
Das Landesmuseum Zürich am Hauptbahnhof aus der Luft.
Das Landesmuseum Zürich am Hauptbahnhof aus ...
Vom 14. Juni bis zum 11.November 2024 im Landesmuseum Zürich  Das Landesmuseum Zürich beleuchtet die Geschichte der Wiederverwertung in der neuen Ausstellung «Das zweite Leben der Dinge. Stein, Metall, Plastik». Die vom 14. Juni bis zum 11.November 2024 laufende Schau präsentiert Objekte aus verschiedenen Epochen, die zeigen, wie Menschen Materialien und Gegenstände wiederverwendet, repariert und aufgewertet haben. mehr lesen 
Apotheke & Pharma News Das Streben nach dem perfekten Körper hat in Hollywood eine neue, unschöne Wendung genommen: das sogenannte «Ozempic Face». Ein eingefallenes, ausgemergeltes Gesicht, das durch den Missbrauch des Diabetesmedikaments Ozempic zur Gewichtsabnahme entsteht. Doch dieser fragwürdige Trend wirft Fragen auf: Wie entsteht das Ozempic Face? Was kann man dagegen tun? Und welche Auswirkungen hat es auf die Schönheitsindustrie? mehr lesen  
Aktuell sorgt Sylvester Stallone für Aufsehen, diesmal unter Uhrensammlern, denn ein Teil seiner Sammlung exklusiver Luxusuhren soll bei Sotheby's ... mehr lesen  
Ein absolutes Meisterstück: Die Patek Philippe Reference 6300G-010 Grand Master Chime mit 20 Komplikationen, werkseitig versiegelt.
Pop-Up-Stores nutzen gerne leer stehende Geschäfte in der Innenstadt.
Boutiquen In einer Welt, in der Beständigkeit oft mit Sicherheit gleichgesetzt wird, haben Pop-Up Stores eine ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • jorian aus Dulliken 1754
    SRG: Eishockey & und der ESC Wer am Leutschenbach nicht gehorcht, muss den ESC oder die Eishockey WM ... Fr, 13.05.16 05:44
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Komiker... Böhmermann wird vermurlich, damit die Türkei-Deal-Marionetten in Berlin ... Di, 12.04.16 13:37
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Fazit: Ein hervorragender Schauspieler, der sein Mäntelchen wechselt, wie ein ... Sa, 19.03.16 09:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Auch nicht besser als ein Charakterloser in einer Stunde vom Oberguru Blocher vom Paulus zum ... Fr, 18.03.16 21:51
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Angelina Jolie... ist eine mittelmässige Schauspielerin, die engagiert wird, um an den ... Mi, 16.03.16 16:47
  • Pacino aus Brittnau 731
    Stimmt . . . Als Selbstständiger ist Polo definitiv auf jeden Franken angewiesen. Es ... Do, 21.01.16 17:26
Nick Jonas tourt diesen Sommer mit Devi Lovato durch Nordamerika.
FACES Nick Jonas hatte Angst um Demi Lovato Nick Jonas (23) gestand, dass er früher fürchtete, ...
 
Stellenmarkt.ch