«Erhöhte Kosten»

Jil Sander streicht 50 Arbeitsplätze

publiziert: Montag, 21. Jul 2014 / 19:43 Uhr
Bis Ende November 2013 waren 359 Arbeiter bei dem Unternehmen angestellt.
Bis Ende November 2013 waren 359 Arbeiter bei dem Unternehmen angestellt.

Das Modehaus Jil Sander blickt trotz Umsatzverlust positiv in die Zukunft, muss aber Stellen streichen.

3 Meldungen im Zusammenhang

Das in Mailand ansässige Modehaus musste laut 'WWD' 2013 einen Umsatzrückgang von 14,6 Millionen Euro (ca. 17,7 Mio. Franken) hinnehmen. Der Chef des Modeunternehmens Alessandro Cremonesi erklärte, dass die «erhöhten Kosten der Entwicklung der Kollektionen im vorangegangenen Jahr» die Ursache des Verlustes gewesen sei.

Er bestätigte weiterhin, dass die Firma momentan mit den Gewerkschaften daran arbeite, 50 Jobs einzusparen. Diese werden allerdings nicht im Design-Bereich gekürzt. Momentan wird über den Kündigungszeitpunkt verhandelt. Bis Ende November 2013 waren 359 Arbeiter bei dem Unternehmen angestellt.

«Wir sind sehr zufrieden»

Im April des vergangenen Jahres engagierte Jil Sander Rodolfo Paglialunga als neuen Kreativ-Chef. Der Designer trat die Nachfolge von Jil Sander selbst an, nachdem diese - bereits zum dritten Mal - ihr Label verliess. Alessandro Cremonesi ist zuversichtlich, dass Rodolfo Paglialunga die Marke in eine neue starke Richtung lenkt.

Seine Debütkollektion für die Frühjahr-Sommersaison 2015 wird er im September auf der Mailänder Fashion Week präsentieren. «Wir sind sehr zufrieden mit der Entwicklung des Modehauses und überzeugt davon, dass seine Arbeit und seine Design-Entwicklung positiv sein werden», erklärte der Firmenchef. Jil Sander konzentriert sich zukünftig auch verstärkt auf die Accessoires und seine Boutiquen.

Geplante Veränderungen

Paglialunga kann einen eindrucksvollen Lebenslauf vorweisen und war zuvor bei Prada und Vionnet. Als seine Anstellung bei Jil Sander bestätigt wurde, brachte er seine Begeisterung über seine neue Position zum Ausdruck und deutete die Veränderungen an, die er plane.

«Ich fühle mich sehr geehrt, die Möglichkeit für diese Position bekommen zu haben. Ich hege eine grenzenlose Bewunderung für die Marke, da ich an ihre reine Vision und ihre Werte glaube. Mein Ziel ist es, die Fusion aus Eleganz, Luxus und Innovation weiterzuführen und das Modehaus auf das nächste Level zu bringen», erklärte der neue Jil-Sander-Designer damals.

(awe/Cover Media)

Kommentieren Sie jetzt diese fashion.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Fashion Modeschöpferin Jil Sander ... mehr lesen
Jil Sander: Hin und Her.
Jil Sander kehrt ihrem gleichnamigen Label wieder den Rücken.(Archivbild)
Fashion Modedesignerin Jil Sander (69) hat ... mehr lesen
Fashion Die deutsche Stardesignerin Jil ... mehr lesen
Jil Sander wird in Kürze ihren neuen Herrenduft Ultrasense präsentieren.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Boutiquen haben Vorzüge: Persönliches Shopping und ein kuratiertes Angebot.
Boutiquen haben Vorzüge: Persönliches Shopping ...
Boutiquen Boutiquen in Zeiten von Amazon und Internet  Die Boutique, Schauplatz von Träumen und Sehnsüchten. Hier vereinen sich Dekor und Kleidung zu einem gelungenen Ganzen. Es geht eben um viel mehr, als nur um den Kauf. Kund:innen bleiben einer Boutique treu, wenn Atmosphäre und Service stimmen und sie sich im Ladenlokal rundum wohlfühlen. Die Boutique steht für persönliches Shopping, während der Internetkauf stets eines ist: anonym. mehr lesen  
Publinews Das Schlafzimmer ist der Raum, in den wir uns zurückziehen, wenn wir Ruhe brauchen. Besonders abends lassen sich im Bett bereits gemütliche Stunden ... mehr lesen  
Der eigene Geschmack darf natürlich nicht zu kurz kommen.
Raf Simons.
Boutiquen Schon immer galt Raf Simons als Aussenseiter der Fashion-Szene. Der belgische Modeschöpfer ist für seine avantgardistischen Silhouetten berühmt, die ihn in eine Reihe ... mehr lesen  
Bei Sotheby's kommt eine einzigartige Sammlung von Memorabilia der britischen Punkband «The Sex Pistols» unter den Hammer: Die Stolper ... mehr lesen  
Jamie Reid, «God Save the Queen», Promo-Poster zur ersten Single, 25.05.1977. Hing bei Sid Vicious an der Wand.
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • jorian aus Dulliken 1754
    SRG: Eishockey & und der ESC Wer am Leutschenbach nicht gehorcht, muss den ESC oder die Eishockey WM ... Fr, 13.05.16 05:44
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Komiker... Böhmermann wird vermurlich, damit die Türkei-Deal-Marionetten in Berlin ... Di, 12.04.16 13:37
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Fazit: Ein hervorragender Schauspieler, der sein Mäntelchen wechselt, wie ein ... Sa, 19.03.16 09:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Auch nicht besser als ein Charakterloser in einer Stunde vom Oberguru Blocher vom Paulus zum ... Fr, 18.03.16 21:51
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Angelina Jolie... ist eine mittelmässige Schauspielerin, die engagiert wird, um an den ... Mi, 16.03.16 16:47
  • Pacino aus Brittnau 731
    Stimmt . . . Als Selbstständiger ist Polo definitiv auf jeden Franken angewiesen. Es ... Do, 21.01.16 17:26
Nick Jonas tourt diesen Sommer mit Devi Lovato durch Nordamerika.
FACES Nick Jonas hatte Angst um Demi Lovato Nick Jonas (23) gestand, dass er früher fürchtete, ...
 
Stellenmarkt.ch