Pinault: Nicolas Ghesquière war unglücklich

publiziert: Freitag, 31. Mai 2013 / 19:26 Uhr / aktualisiert: Freitag, 31. Mai 2013 / 19:48 Uhr
François-Henri Pinault hatte den Eindruck, dass Nicolas Ghesquière unzufrieden bei Balenciaga war.
François-Henri Pinault hatte den Eindruck, dass Nicolas Ghesquière unzufrieden bei Balenciaga war.

Der PPR-Chef François-Henri Pinault (51) erklärte, dass Nicolas Ghesquière nicht mehr glücklich bei Balenciaga war.

4 Meldungen im Zusammenhang
Im November des vergangenen Jahres gaben Sprecher von Balenciaga bekannt, dass der Design-Chef Nicolas Ghesquière das Modehaus nach 15 Jahren verlasse. François-Henri Pinault berichtete, dass er den Modeschöpfer nicht gekündigt habe, sondern dass sein Vertrag in gegenseitigem Einvernehmen nicht erneuert wurde. "Nicolas arbeitete bereits an anderen Projekten und das beinträchtigte seine Arbeit bei Balenciaga. Er war dort offensichtlich nicht mehr glücklich. Nicolas hatte keine gute Verbindung zu seinem Team. Alle Designer, die für Kering arbeiten, haben meine Handynummer. Wir schreiben uns alle regelmäßig SMS - Hedi, Sarah Burton … wir tauschen immer unsere Ideen aus. Immer wenn ich in Paris bin, treffe ich mich mit ihnen", sagte er in einem Interview mit der britischen Zeitung 'The Telegraph'.

Der französische Geschäftsmann erklärte, dass PPR seinen Namen in Kering ändern werde, wenn die Aktionäre beim jährlichenTreffen am 18. Juni mit dem Vorschlag einverstanden seien. PPR/Kering besitzt neben Balenciaga auch die Modemarken Gucci, Alexander McQueen, Boucheron, Bottega Veneta, Stella McCartney und Yves Saint Laurent.

Pinault erläuterte auch, dass Designer in der Regel sehr sensible Individuen seien - seiner Meinung nach hänge das mit ihrer Arbeit zusammen. Der Milliardär sitzt bei den Modenschauen seiner Labels regelmäßig in der ersten Reihe. Dennoch wollte er nicht verraten, welche Kollektionen er bevorzuge. "Ich mag und schätze ihre Persönlichkeiten. Ich werde sie aber nicht auf einem kreativen Level beurteilen. Ich habe Leute um mich herum, die ein kreatives Urteil abgeben können. Ich sehe ihre Kollektionen vorher nie. Manchmal gehe ich einige Tage vor der Show in den Showroom, aber man muss vorsichtig sein, wenn man seine Meinung sagt", fügte François-Henri Pinault hinzu.

(bert/Cover Media)

Kommentieren Sie jetzt diese fashion.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Fashion Balenciaga soll einen Prozess ... mehr lesen
Das Modehaus Balenciaga wirft Nicolas Ghesquière Vertrauensbruch vor und verklagt den Designer.
Fashion Designer Nicolas Ghesquière wird dem neuen Modemagazin 'System' ein ausführliches Interview geben. mehr lesen 
Nicolas Ghesquière plant seine Zukunft.
Fashion Designer Nicolas Ghesquière hat laut ... mehr lesen
Fashion Kreativdirektor Nicolas Ghesquière ... mehr lesen
Nicolas Ghesquière verabschiedet sich bei 'Balenciaga'.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 22
Das Landesmuseum Zürich am Hauptbahnhof aus der Luft.
Das Landesmuseum Zürich am Hauptbahnhof aus ...
Vom 14. Juni bis zum 11.November 2024 im Landesmuseum Zürich  Das Landesmuseum Zürich beleuchtet die Geschichte der Wiederverwertung in der neuen Ausstellung «Das zweite Leben der Dinge. Stein, Metall, Plastik». Die vom 14. Juni bis zum 11.November 2024 laufende Schau präsentiert Objekte aus verschiedenen Epochen, die zeigen, wie Menschen Materialien und Gegenstände wiederverwendet, repariert und aufgewertet haben. mehr lesen 
Apotheke & Pharma News Das Streben nach dem perfekten Körper hat in Hollywood eine neue, unschöne Wendung genommen: das sogenannte «Ozempic Face». Ein ... mehr lesen  
Durch schnelle Gewichtsabnahme, z.B. mit Ozempic, kann die Haut nicht regenerieren und die Dermis fällt ein wie bei alten Menschen.
Ein absolutes Meisterstück: Die Patek Philippe Reference 6300G-010 Grand Master Chime mit 20 Komplikationen, werkseitig versiegelt.
Aktuell sorgt Sylvester Stallone für Aufsehen, diesmal unter Uhrensammlern, denn ein Teil seiner Sammlung exklusiver Luxusuhren soll bei Sotheby's ... mehr lesen  
Boutiquen In einer Welt, in der Beständigkeit oft mit Sicherheit gleichgesetzt wird, haben Pop-Up Stores eine ... mehr lesen  
Pop-Up-Stores nutzen gerne leer stehende Geschäfte in der Innenstadt.
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • jorian aus Dulliken 1754
    SRG: Eishockey & und der ESC Wer am Leutschenbach nicht gehorcht, muss den ESC oder die Eishockey WM ... Fr, 13.05.16 05:44
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Komiker... Böhmermann wird vermurlich, damit die Türkei-Deal-Marionetten in Berlin ... Di, 12.04.16 13:37
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Fazit: Ein hervorragender Schauspieler, der sein Mäntelchen wechselt, wie ein ... Sa, 19.03.16 09:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Auch nicht besser als ein Charakterloser in einer Stunde vom Oberguru Blocher vom Paulus zum ... Fr, 18.03.16 21:51
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Angelina Jolie... ist eine mittelmässige Schauspielerin, die engagiert wird, um an den ... Mi, 16.03.16 16:47
  • Pacino aus Brittnau 731
    Stimmt . . . Als Selbstständiger ist Polo definitiv auf jeden Franken angewiesen. Es ... Do, 21.01.16 17:26
Nick Jonas tourt diesen Sommer mit Devi Lovato durch Nordamerika.
FACES Nick Jonas hatte Angst um Demi Lovato Nick Jonas (23) gestand, dass er früher fürchtete, ...
 
Stellenmarkt.ch