Mode mit Technologie

Rebecca Minkoff: Mehr Frauen in technischen Berufen

publiziert: Donnerstag, 12. Mrz 2015 / 14:13 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 12. Mrz 2015 / 15:29 Uhr
Rebecca Minkoff und Intel engagieren sich für eine Frauenrate in der Welt der Technik.
Rebecca Minkoff und Intel engagieren sich für eine Frauenrate in der Welt der Technik.

Designerin Rebecca Minkoff tat sich mit Intel zusammen, um Frauen bessere Möglichkeiten in technischen Berufen zu eröffnen.

4 Meldungen im Zusammenhang

Die Designerin machte sich einen Namen mit ihren luxuriösen Handtaschen, den schicken Accessoires und ihren gefragten Kollektionen. Rebecca ist aber ebenso bekannt für ihren kreativen Einsatz von modernen Technologien in der Modebranche.

Jetzt nutzt sie ihre Fähigkeiten auf einem anderen Gebiet und tat sich mit der Intel-Initiative 'Diversity and Inclusion' zusammen. Die Initiative setzt sich dafür ein, bis zum Jahr 2020 Frauen und unterrepräsentierten Minderheiten eine "volle Repräsentation" zu ermöglichen.

Rebecca und Intel möchten die Vielseitigkeit von Ingenieuren erweitern, die Öffentlichkeit für das Thema 'Frauen in der Industrie' sensibilisieren und weitere Möglichkeiten für Frauen schaffen, ihre Fertigkeiten in den Bereichen Ingenieurwissenschaften, Mathematik und Wissenschaften zu verbessern.

Vielseitig und ökonomisch

"Intel und ich haben uns zusammengetan, um 300 Millionen Dollar [rund 283 Millionen Euro] für Vielseitigkeit und ökonomische Bevollmächtigung einzusetzen und uns dabei wirklich auf Programmierung zu konzentrieren - ob das nun College-Touren für Frauen sind, bei denen wir ihr Interesse für Technologie wecken oder Programmiermarathons organisieren und den Leuten in der Mode beibringen, dass Technologie nicht beängstigend ist. Unsere Firma ist das Produkt der Verwendung von modernster Technik", sagte sie im 'WWD'-Interview.

Rosalind Hudnell, die Intel-Diversity-Chefin, sprach zusammen mit Rebecca über ihre Ziele bei der Veranstaltung 'UN Women's Planet 50-50 by 2030' am Dienstag. Die Planungen befinden sich noch in einer frühen Phase, aber noch in diesem Jahr soll die Strategie beschlossen werden.

Die Fashionista ist hocherfreut über ihre Kooperation mit Intel. Rebecca war schon immer eine Verfechterin des Einsatzes von Technik und nutzt diese, um mit ihren Kunden zu kommunizieren. "Ohne die Technik hätte ich dieses Label nicht. Wenn ich also mehr Frauen dabei helfen kann, umzudenken und kreativer in diesem Bereich zu denken, dann freue ich mich sehr", erklärte Rebecca Minkoff.

(nir/Cover Media)

Kommentieren Sie jetzt diese fashion.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Fashion Designerin Rebecca Minkoff zählte ... mehr lesen
Für die Kunden von Rebecca Minkoff ist das Coachella-Festival «wie Weihnachten».
Rebecca Minkoff kleidet jetzt Frauen ein, die in Erwartung sind.
Fashion Fashion-Designerin Rebecca Minkoff ... mehr lesen
Fashion Für Rebecca Minkoff ist es ein «unbeschreibliches» Gefühl, wenn sie ihre Kreationen auf dem Laufsteg sieht. mehr lesen 
Fashion Designerin Rebecca Minkoff bezieht ihre Fans bei der Auswahl der Looks für die Modenschau der New York Fashion Week ein. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Alexander McQueen Logo am Londoner Flagshipstore.
Alexander McQueen Logo am Londoner ...
Publinews Visionär, Genie, Medienliebling: Der Designer Alexander McQueen gehörte zeit seines Lebens zu den schillerndsten Figuren der internationalen Modewelt. Als Arbeiterkind in London geboren, eröffnete McQueen seine erste Boutique im Jahr 1999. Dem genialen Designer haben wir die berühmte Bumster-Hose zu verdanken, die Hüfthosen zu einem weltweiten Phänomen machte. mehr lesen  
Die Jacke des Apollo-Astronauten Buzz Aldrin, die er 1969 bei seiner historischen ersten Mission auf der Mondoberfläche trug, wurde für fast 2,8 Millionen Dollar an einen Bieter ... mehr lesen
Der Preis für die Jacke übertraf die Erwartungen im Vorfeld der Auktion um fast ein Drittel.
Publinews Die besten Fetisch-Boutiquen der Schweiz  Sexshops sind schon längst kein Tabu mehr. Den meisten Menschen ist es sehr wichtig, ihre sexuellen Fantasien ungehindert ausleben zu können. Dabei übt BDSM auf viele Paare eine grosse Anziehungskraft aus. Hier stellen wir die schönsten Fetisch-Boutiquen der Schweiz vor, in denen es heisse Leder-Dessous und ausgefallenes Sexspielzeug in Hülle und Fülle gibt. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • jorian aus Dulliken 1754
    SRG: Eishockey & und der ESC Wer am Leutschenbach nicht gehorcht, muss den ESC oder die Eishockey WM ... Fr, 13.05.16 05:44
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Komiker... Böhmermann wird vermurlich, damit die Türkei-Deal-Marionetten in Berlin ... Di, 12.04.16 13:37
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Fazit: Ein hervorragender Schauspieler, der sein Mäntelchen wechselt, wie ein ... Sa, 19.03.16 09:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Auch nicht besser als ein Charakterloser in einer Stunde vom Oberguru Blocher vom Paulus zum ... Fr, 18.03.16 21:51
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Angelina Jolie... ist eine mittelmässige Schauspielerin, die engagiert wird, um an den ... Mi, 16.03.16 16:47
  • Pacino aus Brittnau 731
    Stimmt . . . Als Selbstständiger ist Polo definitiv auf jeden Franken angewiesen. Es ... Do, 21.01.16 17:26
Nick Jonas tourt diesen Sommer mit Devi Lovato durch Nordamerika.
FACES Nick Jonas hatte Angst um Demi Lovato Nick Jonas (23) gestand, dass er früher fürchtete, ...
 
Stellenmarkt.ch