Der perfekte Zufall

Riccardo Tisci: «London war mein Schicksal»

publiziert: Freitag, 25. Sep 2015 / 14:50 Uhr
Riccardo Tisci ist dankbar, in London studiert zu haben.
Riccardo Tisci ist dankbar, in London studiert zu haben.

Modedesigner Riccardo Tisci (41) ist dankbar, dass es ihn nach London verschlug, denn dort konnte er seine dunkle Seite ausleben.

5 Meldungen im Zusammenhang
Der Kreativchef von Givenchy begann seine Ausbildung in seiner italienischen Heimat, in Cantu am Design Istituto d'Arte Applicata, das er mit 17 verliess. Er ergriff dann die erstbeste Gelegenheit, um an der renommierten Central Saint Martins Akademie in London zu studieren.

«Ich bin sehr stolz, Italiener zu sein, aber auch dankbar, dass das Karma oder das Schicksal mich nach England brachte und danach nach Indien und Paris. Es war der perfekte Zufall. Gott sei Dank habe ich nicht komplett in Italien studiert», gestand der Modeschöpfer 'WWD'.

«Ich glaube nämlich nicht, dass ich dann meine dunkle Seite, meine Extravaganz oder meine Verrücktheit ausgelebt hätte. Das kam alles in England und im Central Saint Martins raus. Sie halfen dabei, es herauszulocken, nicht so sehr die dunkle Seite, aber dass ich etwas anderes als die anderen mache.»

Italien immer im Herzen

Riccardo Tisci präsentierte diesen Monat bei der New York Fashion Week eine sehr düstere und phantasiereiche Kollektion für kommendes Frühjahr. Auch wenn er London viel zu verdanken hat, bleibt er im Herzen seiner Heimat treu. So liebt er den Givenchy-Laden, der unlängst in Mailand eröffnet wurde, ganz besonders:

«Es ist toll in Mailand zu sein und dann noch in dieser Strasse, wo es all die anderen Modegeschäfte gibt, die ich schon als Junge gesehen habe. Es gab damals Versus, ich habe gespart, um mir eine ihrer Jeans leisten zu können. Es ist sehr emotional. Ich bin so glücklich, wieder in meinem Land zu sein und etwas zu machen, das so sehr meinem eigenen Stil entspricht.

Deshalb bin ich auch hierher gekommen, um dies zu feiern, denn normalerweise machen wir keine Eröffnungsfeiern. Das ist eine besondere Eröffnung, denn ich komme hier zurück in mein Land und das ist phantastisch», strahlte Riccardo Tisci bei der Eröffnung des Givenchy-Geschäftes in Mailand.

(bg/Cover Media)

Kommentieren Sie jetzt diese fashion.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Fashion Riccardo Tisci (41) hat eine grosse italienischen Familie, wobei seine Mutter den ... mehr lesen
Riccardo Tisci.
Riccardo Tisci kombinierte für seine Nike-Kollaboration Couture mit urbanem Street-Style.
Fashion Designer Riccardo Tisci arbeitet ... mehr lesen
Fashion Designer Riccardo Tisci (40) hält Männer in Modefragen für «treuer» als Frauen. mehr lesen 
Riccardo Tisci ist seit seinem 40. Geburtstag ein neuer Mann: fit und gesund.
Fashion Designer Riccardo Tisci beschloss an ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Alexander McQueen Logo am Londoner Flagshipstore.
Alexander McQueen Logo am Londoner ...
Publinews Visionär, Genie, Medienliebling: Der Designer Alexander McQueen gehörte zeit seines Lebens zu den schillerndsten Figuren der internationalen Modewelt. Als Arbeiterkind in London geboren, eröffnete McQueen seine erste Boutique im Jahr 1999. Dem genialen Designer haben wir die berühmte Bumster-Hose zu verdanken, die Hüfthosen zu einem weltweiten Phänomen machte. mehr lesen  
Die Jacke des Apollo-Astronauten Buzz Aldrin, die er 1969 bei seiner historischen ersten Mission auf der Mondoberfläche trug, wurde für fast 2,8 Millionen Dollar an einen Bieter ... mehr lesen
Der Preis für die Jacke übertraf die Erwartungen im Vorfeld der Auktion um fast ein Drittel.
Auch Secondhandmode bietet sich als tolle Alternative zu neuer Kleidung an.
Publinews Nachhaltigkeit in der Mode  Nachhaltige Mode: Auf den ersten Blick scheint es sich hier um einen Widerspruch zu handeln. Denn was ist ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • jorian aus Dulliken 1754
    SRG: Eishockey & und der ESC Wer am Leutschenbach nicht gehorcht, muss den ESC oder die Eishockey WM ... Fr, 13.05.16 05:44
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Komiker... Böhmermann wird vermurlich, damit die Türkei-Deal-Marionetten in Berlin ... Di, 12.04.16 13:37
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Fazit: Ein hervorragender Schauspieler, der sein Mäntelchen wechselt, wie ein ... Sa, 19.03.16 09:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Auch nicht besser als ein Charakterloser in einer Stunde vom Oberguru Blocher vom Paulus zum ... Fr, 18.03.16 21:51
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Angelina Jolie... ist eine mittelmässige Schauspielerin, die engagiert wird, um an den ... Mi, 16.03.16 16:47
  • Pacino aus Brittnau 731
    Stimmt . . . Als Selbstständiger ist Polo definitiv auf jeden Franken angewiesen. Es ... Do, 21.01.16 17:26
Nick Jonas tourt diesen Sommer mit Devi Lovato durch Nordamerika.
FACES Nick Jonas hatte Angst um Demi Lovato Nick Jonas (23) gestand, dass er früher fürchtete, ...
 
Stellenmarkt.ch