Herbst/Winter 2014

Saint Laurent Paris: Mäntel in Hülle und Fülle

publiziert: Dienstag, 4. Mrz 2014 / 15:38 Uhr
Wunderschöne Mäntel dominierten den Laufsteg bei Saint Laurent Paris.
Wunderschöne Mäntel dominierten den Laufsteg bei Saint Laurent Paris.

Das Modehaus Saint Laurent Paris setzte in seiner Herbst/Winterkollektion 2014 vor allem auf Mäntel.

4 Meldungen im Zusammenhang
Der Kreativ-Chef des Labels, Hedi Slimane stellte gestern seine neue Linie zur Schau und erntete diesmal mehr Lob als für seine vorangegangenen Kollektionen.

Im Sinne der 60er

Die Designs schienen von den 60er Jahren in London inspiriert und vor allem die Outerwear kam gut beim Publikum an. Die Mäntel waren insgesamt enganliegender als die Angebote anderer Designer in dieser Saison. Slimane verzichtete auch auf die gerundeten und abfallenden Schulterpartien, die sonst so zahlreich vertreten waren.

Zu den Looks zählte ein massgeschneiderter, schimmernder Mantel, der bis zu den Knien reichte und aus einem mit winzigen schwarz-weissen Karos gemusterten Stoff bestand. Das Model trug ein schwarz-silbernes und mit Pailletten besetztes Minikleid mit schwarzen Strumpfhosen und kniehohen schwarzen Stiefeln dazu - ganz im Sinne der 60er.

Das folgende Outfit setzte sich aus einem zweireihigen, schwarzen Mantel mit Taschen zusammen, der erneut mit einem glitzernden Abendkleid mit einem kürzeren Rocksaum für einen moderneren Touch kombiniert war. Grosse pelzige Mäntel sowie kürzere, massgeschneiderte Jacken zählten ebenfalls zur Kollektion. Karierter Schottenstoff wurde für Miniröcke und riesige Capes verwendet und besonders ins Auge stach ein heisses, pinkglitzerndes Paar Knöchel-Boots.

Elie Saab an der Fashion Week

Elie Saab zeigte gestern eine für das Label typische glamouröse Herbst/Winterkollektion, die durch Burgunder-, Grün- und Dunkelblau-Töne etwas aufgepeppt wurde. Zu den Designs gehörten auch die für den Modeschöpfer bekannten Gala-Kleider, darunter ein bodenlanges, schwarzes Paillettenkleid mit langen Ärmeln und einem drastischen Schlitz.

Aber auch für den Alltag hatte der Designer etwas im Angebot, das jedoch nicht an Glamour fehlen liessen. Der erste Look war komplett in Burgunder gehalten, das Model trug eine enge Hose und ein Jackett mit einem Reisverschluss vom Schlüsselbein bis zum Saum in dem Farbton. Darüber hatte sie einen bodenlangen Mantel mit Pelzkragen an, der fast wie ein Cape wirkte. Eine weitere Laufsteggrazie präsentierte einen Overall in der gleichen Farbe.

Heute ist mit den Modenschauen von Chanel, Valentino und Alexander McQueen ein wichtiger Tag auf der Paris Fashion Week.

(awe/Cover Media)

Kommentieren Sie jetzt diese fashion.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Chanel setzt auf Rosa.
Fashion Chanel präsentierte seine ... mehr lesen
Saint Laurent stellte eine sexy Kollektion auf der Paris Fashion Week zur Schau.
Fashion Das Modehaus Saint Laurent erntete mit seiner Frühjahr/Sommerkollektion 2014 ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Der eigene Geschmack darf natürlich nicht zu kurz kommen.
Der eigene Geschmack darf natürlich nicht zu kurz ...
Publinews Das Schlafzimmer ist der Raum, in den wir uns zurückziehen, wenn wir Ruhe brauchen. Besonders abends lassen sich im Bett bereits gemütliche Stunden mit einem Buch oder einer Tasse Tee geniessen. Anschliessend verbringen wir daraufhin noch die ganze Nacht im Schlafzimmer. mehr lesen  
Boutiquen Schon immer galt Raf Simons als Aussenseiter der Fashion-Szene. Der belgische Modeschöpfer ist für seine avantgardistischen Silhouetten berühmt, die ihn in eine Reihe ... mehr lesen  
Raf Simons.
Jamie Reid, «God Save the Queen», Promo-Poster zur ersten Single, 25.05.1977. Hing bei Sid Vicious an der Wand.
Bei Sotheby's kommt eine einzigartige Sammlung von Memorabilia der britischen Punkband «The Sex Pistols» unter den Hammer: Die Stolper ... mehr lesen  
Am Wochenende kommt ein besonderer Sportwagen bei Silverstone Auctions in England unter den Hammer: Ein schwarzer Ford Escord in der Turbo-Version, den Prinzessin Diana von 1985 bis 1988 gefahren war. Mit diesem zivilen, relativ unauffälligen Auto widersetzte sich Diana der Hof-Etikette und nahm sich ihre eigene Freiheit. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • jorian aus Dulliken 1754
    SRG: Eishockey & und der ESC Wer am Leutschenbach nicht gehorcht, muss den ESC oder die Eishockey WM ... Fr, 13.05.16 05:44
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Komiker... Böhmermann wird vermurlich, damit die Türkei-Deal-Marionetten in Berlin ... Di, 12.04.16 13:37
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Fazit: Ein hervorragender Schauspieler, der sein Mäntelchen wechselt, wie ein ... Sa, 19.03.16 09:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Auch nicht besser als ein Charakterloser in einer Stunde vom Oberguru Blocher vom Paulus zum ... Fr, 18.03.16 21:51
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Angelina Jolie... ist eine mittelmässige Schauspielerin, die engagiert wird, um an den ... Mi, 16.03.16 16:47
  • Pacino aus Brittnau 731
    Stimmt . . . Als Selbstständiger ist Polo definitiv auf jeden Franken angewiesen. Es ... Do, 21.01.16 17:26
Nick Jonas tourt diesen Sommer mit Devi Lovato durch Nordamerika.
FACES Nick Jonas hatte Angst um Demi Lovato Nick Jonas (23) gestand, dass er früher fürchtete, ...
 
Stellenmarkt.ch